Mein Projekt und ich

Meine Motivation

Ich werde oft von Freunden und Kollegen, um Rat gebeten wenn es um Ausrüstung und Bekleidung für die nächste (Wander-) Tour geht. Warum fragen sie ausgerechnet mich?
Ein Grund ist sicherlich meine langjährige und vielfältige Outdoor-Erfahrung . Andererseits bin ich vor allem für meine ungewöhnlich ausgiebige und detaillierte Ausrüstungsvorbereitung bekannt.
Ja, ich habe auch schon mal 26 Paar Wanderschuhe bestellt, um genau zu vergleichen…

… und ja, meine Packlisten sind dementsprechend lang und detailreich.

Die wenigsten wollen so viel Zeit in die Suche und Recherche nach dem richtigen Produkt stecken und schätzen hilfreiche und zielführende Tipps – idealerweise sogar schon für ein konkretes Produkt.

Ich behaupte, dass die meisten Outdoor Begeisterten gerne in der Natur unterwegs sind, weil sie die Wirkung der Natur genießen. Leider gehen „Natur erleben“ und „Natur schützen“ nicht zwangsläufig Hand in Hand. Ich kann nicht verstehen, warum man die Natur in einem schlechteren Zustand hinterlässt als man sie vorfindet. Wenn ich zu Freunden gehe, würde ich auch nicht die Verpackung des Schokoriegels einfach auf den Boden liegen lassen. Mich stört das so sehr, dass ich  regelmäßig den Müll von anderen auf meinen Wanderungen einsammel.
Daneben gibt es aber auch das Problem, dass viele Outdoorprodukte alles andere als umweltfreundlich sind – teilweise sogar nachweislich umweltschädlich. Die Outdoorbranche steht diesbezüglich seit geraumer Zeit in der Kritik. Leider ist vieles im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit noch immer „alternativlos“. Es gibt jedoch Licht am Ende des Tunnels. Immer mehr Hersteller bieten umweltfreundliche Alternativen an.

Über die Zeit ist daher der Gedanke in mir gereift eine Webseite zu entwickeln, die dich optimal auf deine nächste Outdoor Aktivität vorbereitet UND einen Beitrag leistet die Natur zu bewahren und zu schützen. Ich habe nicht den Anspruch dieses Projekt ganz alleine durchzuführen. Meine Ideen und Empfehlungen sind teilweise subjektiv. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn ich andere Outdoor-Begeisterte dafür gewinnen kann sich an dem Projekt zu beteiligen.

Wohin führt der Weg?

 

Im ersten Schritt werde ich mit der Ausrüstungs- und Bekleidungsberatung fürs Wandern beginnen. Es wird nützliche Tipps für deine  Entscheidungsfindung zur konkreten Auswahl und Beschaffung der typischen Gegenstände fürs Wandern geben. Diese Tipps werden immer im Hinblick auf möglichst umweltfreundliche Aspekte erfolgen, ohne das wahrnehmbare Einbußen bei der Leistungsfähigkeit hingenommen werden müssen.

Das ganze wird anschließend um einen Packlisten-Generator ergänzt. Auf einer Tageswanderung in den Alpen benötigt man schließlich andere Ausrüstung als auf einer Mehrtageswanderung in Skandinavien.

In der ersten Phase geht es um passende Produkteigenschaften. Allerdings gibt es eine schier überwältigende Anzahl von Produkte. In diesem Umfeld das für sich passende passende Produkt zu finden, kann viel Zeit in Anspruch nehmen (siehe oben 26 Paar Wanderschuhe). In der dritten Phase möchte ich daher konkrete Produktvorschläge unterbreiten.

Wer bin ich?

Hi, ich bin Ralf aus Berlin und bin gerne draußen in der Natur unterwegs. Meine Outdoor-Leidenschaft begann im frühen Teenager Alter mit einem klassischen Campingplatz-Wochenende – nur ich und mein Kindergartenkumpel Nico im (undichten) Bauwoll-Bergzelt meiner Eltern (in den frühen 90er Jahren). Aber erst im Jahr 2000 unternahm ich mit meinem Schulfreund Obi die erste echte Outdoor-Tour nach Schweden ins Dalsland zum Kanufahren. Seitdem nahmen die Outdoor-Aktivitäten spürbar zu. Heute gehören mehrtägige Kayak-, Fahrrad- und Trekkingtouren zu meinen Leidenschaften.

Jede dieser Tour war ein Highlight für mich und ich konnte vielfältige und tolle Erfahrungen sammeln. Besonders viel lernt man jedoch, wenn etwas anders läuft als erwartet. In Lappland bin ich jeden Morgen kurz vor Sonnenaufgang  völlig durchgefroren aufgewacht, weil ein Outdoor-Verkäufer mir ein Sommer-Daunenschlafsack empfohlen hatte. Auf dem Fernwanderweg Te Araroa (TA) in Neuseeland musste ich erkennen, dass Lederwanderschuhe mit GoreTex Membran komplett ungeeignet sind, wenn man täglich duzende Male Flüsse durchqueren muss. Die Hochgebirgstouren im Himalaya (Anapurna Runde) auf den Kilimandscharo lehrten mich die „Langsamkeit“ – das komplette Gegenteil zu den Hochgeschwindigkeits-Hüttentouren in den Alpen.

Auf meiner Touren-Wunschliste stehen noch viele (klassische) Nah- und Fernziele. Island, das schottische Highland oder den Lake District in England – aber auch Patagonien und den West Coast Trail auf Vancouver Island möchte ich unbedingt noch hautnah erleben. Je länger meine Fernwanderung auf dem Te Araroa (TA) zurückliegt, desto mehr reizt mich der Pacific Crest Trail (PCT). Ich werde mich fokussieren müssen, um meinen ökologischen Fingerabdruck möglichst gering zu halten und doch die Schönheit der Natur genießen zu dürfen.